Neue Sorte: Strozzapreti Safran

Die raue Oberfläche macht die Strozzapreti besonders aufnahmefähig für Saucen. Sie eignen sich hervorragend als Hauptbestandteil eines guten Essens. Wir produzieren sie in saisonal wechselnden Geschmacksrichtungen.

Um ein Kilogramm von ihnen zu gewinnen, benötigt man etwa 150.000 bis 200.000 Blüten aus einer Anbaufläche von ca. 10.000 Quadratmetern; die Ernte ist reine Handarbeit, ein Pflücker schafft 60 bis 80 Gramm am Tag. Hinzu kommt, dass Safran nur einmal pro Jahr im Herbst (und das nur für einige Wochen) blüht. Deshalb zählt Safran zu den teuersten Gewürzen.

Geniessen sie diese einzigartige Pasta an einer Pilzrahmsauce mit z.B. frischen Eierschwämmli.

Jetzt im Shop ansehen: Strozzapreti Tomate-Basilikum und Safran!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.